Der Automobilwoche Kongress 2016 in Berlin- Vehiculum war dabei!

Wir konnten es kaum fassen, als wir im Mai 2016 diese Nachricht erhielten: Die Jury des Automobilwoche Kongresses, hatte uns aus zahlreichen Start-ups aus der Automobilindustrie weltweit unter die besten 10 gewählt. Unter dem Motto „die Zukunft der Automobilbranche“ kam uns und 9 weiteren Start-Ups aus Tel Aviv, New York, Palo Alto, Leipzig, München und Berlin die große Ehre zuteil, am 10. Automobilwoche Kongress teilzunehmen. Das würde das bisher größte und bedeutendste Event in der noch so jungen Vehiculum-Geschichte werden, ein großer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Das Besondere am 10-jährigen Jubiläum des Kongresses: Zum ersten Mal überhaupt, hatten Start-ups die Möglichkeit, sich beim Kongress auf einem eigenen Stand und mit einem Pitch auf der Bühne zu präsentieren. Die Kongressteilnehmer und Start-up-Gründer sollten die Chance bekommen, sich gegenseitig kennenzulernen und zu vernetzen.

Dementsprechend schwirrten uns kurz vor dem Kongress eine Menge Fragen im Kopf herum. Was waren die Erwartungen an uns? Besteht überhaupt Interesse seitens der „Old Economy“ mit der „New Economy“ zu kommunizieren? Wenn ja, wie werden neue Ideen, neue Denkansätze und die Aussicht auf neue Perspektiven aufgenommen? All diese Fragen wurden uns an zwei Tagen im November beantwortet…

… und schon am ersten Kongresstag waren wir mehr als positiv überrascht. Zeit um die Eindrücke zu verarbeiten, hatten wir währenddessen nicht. Zeit darüber nachzudenken, hatten wir auch nicht! Das war genau nach unserem Geschmack! Nach den ersten Gesprächen wurde schnell klar, dass das Interesse an neuen Themen und Innovationen enorm ist. Auch das Verständnis dafür, dass „Die Veränderungen von unten kommen werden, und nicht von Oben“ (Zitat Karl-Thomas Neumann, CEO Opel) war zu 100% bei den Teilnehmern angekommen. Bisher also alles gut soweit!

Der Markt wartet seit Langem auf die Lösung!

Neben dem regen Austausch mit den „Großen“ aus der Automobilindustrie, war auch der Austausch mit den anderen Start-ups super lehrreich und interessant. Auch diese gingen mit innovativen Konzepten und mit viel Leidenschaft und Energie an den Start.

Unser absolutes Highlight war dann natürlich die Möglichkeit, vor den 400 Entscheidern der Branche einen kurzen Vortrag halten zu dürfen. Unter den Zuhörern waren u.a. Karl-Thomas Neumann (Opel), Detlev Mohr (McKinsey) und Helmut Kluger (Herausgeber Automobilwoche). Bei dieser geballten Kompetenz war Aufregung vorprogrammiert, doch die Erleichterung danach war umso größer- wir konnten überzeugen! Neben allgemein gutem Feedback, meldeten sich auch einige Firmen, die speziell an unserer Online-Lösung interessiert waren. Uns wurde auch auf professioneller Ebene bestätigt, dass die mangelnde Transparenz auf dem Leasingmarkt tatsächlich ein großes Problem sei und das der Markt seit Langem auf die Lösung wartet. Wie viel besser kann das Feedback werden?

Von unserer Seite aus können wir nur nochmals betonen, dass unser erster Kongress gleich ein voller Erfolg war. Unsere Erwartungen wurden übertroffen, wir hatten sehr gute Gespräche und die Möglichkeit viele wichtige Kontakte zu knüpfen. Wir wurden in unserer Arbeit bestätigt und bekommen auch jetzt noch sensationelles Feedback aus allen Bereichen der Industrie. Wir hoffen daher auch in den nächsten Jahren an vielen solchen Events teilnehmen zu dürfen und werden unseren Weg weitergehen – die Zukunft klingt vielversprechend!

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an das gesamte Automobilwoche Team, speziell an Herrn Kluger, Herrn Riering und Frau Vogt: Vielen Dank!